Motorschwankungen im Leerlauf

#1 von wauhoo , 07.09.2017 19:38

'N Abend,

seit einigen Tagen läuft der Motor während einer jeden Leeraufphase, (also im Stand), hörbar unrund, und heute früh hatte es für Bruchteile von Sekunden einen Totalssetzer mit Lichtaus, Motoraus etc. Der Motor sprang aber von selber wieder an und lief die restlichen ca. 3 Einsatzstunden ausfallfrei.

Aus dem Grunde dieses unrunden Laufes wechselte ich die Zündkerze; die bisherige war sichtbar schwarz und ca. 10.000 km im Einsatz.

Trotz neuer Zündkerze, (gleiches Modell in Iridiumversion), treten diese Motorschwankungen weiterhin auf.

Am Luftfiltereinsatz kann ich keine Merkwürdigkeiten feststellen, obschon eine schwarze Zündkerze ja entweder auf zu wenig Luft oder zu viel Treibstoff hindeutet.

Am Quad ist alles original.

Das Fahrzeug zeigt keine Auffälligkeiten im regulären Betrieb; mal abgesehen von dem, was im Forum schon bezüglich Getriebe und Co. geschildert worden ist.

Das in einem anderen Thema erwähnte Cera-Tec wurde dem Motoröl bislang nicht zugeführt; das jetzige Motoröl wurde Ende des vergangenen Monats eingefüllt und ist im Schauglas noch hell.

Das Quad zeigt aber Auffälligkeiten punkto kurzzeitig schwächer werdendem Licht, wenn bspw. ein Bremshebel betätigt wird; dieses aber auch nicht immer.

Hat jemand hier einen Plan, woran das liegen könnte?

mfg
Wauhoo


wauhoo  
wauhoo

Beiträge: 250
Punkte: 120
Registriert am: 17.09.2016


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#2 von Hank , 07.09.2017 20:03

Könnte sich auf den Bereich Batterie/Lichtmaschine/Regler beziehen.


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#3 von wauhoo , 08.09.2017 00:30

Die Batterie war mal tiefentladen, da die Lichtmaschine defekt war.

Die Lichtmaschine ist neu, die Batterie noch die alte.

Könnten also Batterie und Regler zu tauschen sein?


wauhoo  
wauhoo

Beiträge: 250
Punkte: 120
Registriert am: 17.09.2016


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#4 von Hank , 08.09.2017 01:07

Ja. Aber bevor du dich ans tauschen machst prüf den Regler. Bei defektem Regler kann eine neue Batterie Schaden nehmen. Frag' Habbi aus dem anderen Forum, der hat Prüfmethoden dazu eingestellt (und auch preisgünstige Lösungen für den eventuellen Ersatz).


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#5 von wauhoo , 08.09.2017 08:30

@hank

Bezüglich Regler beziehe ich eh meinen Vertragshändler mit ein, weiß der doch am ehesten, welcher Regler für das vergleichsweise alte Modell paßt.

Aber ob es wirklich der Regler ist?

Hab' heute spaßeshalber mal die Leerlaufdrehzahl geringfügig erhöht; die Motorschwankungen waren danach weg.

Wäre also tatsächlich auch gut möglich, daß der Motor "lediglich" zu wenig Luft zur Verbrennung bekommt? Zur Erinnerung: die ausgebaute Zündkerze war schwarz. In etwa so, wie ich es aus Rollerzeiten kenne.

Immerhin bewältigt auch das Quad intensiven Stop&Go-Betrieb.

Hinsichtlich der Quadtechnik bin ich noch nicht so firm, daß ich mir erklären könnte, wieso die Gänge nach dem oben erwähnten Höherdrehen der Leerlaufdrehzahl schwerer bis tlw. gar nicht zu schalten sind.


wauhoo  
wauhoo

Beiträge: 250
Punkte: 120
Registriert am: 17.09.2016


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#6 von kamy , 08.09.2017 09:06

Wie hoch oder niedrig ist denn deine Leerlaufdrehzahl?
Sie sollte so hoch sein das die Kupplung so eben noch nicht greift oder schon ruckelt.


-----------------------------------------------------
Andre's Eintopfzerknalltrieblinge (klick auf den roten Link):
kamy`s MXU 500 IRS LoF DX
oder
kamy's MXU 500 IRS " Batman Edition "
Ich bin nicht da,bin mich suchen gegangen!
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir ich soll auf mich warten!


 
kamy

Beiträge: 5.914
Punkte: 265
Registriert am: 14.06.2011


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#7 von Hank , 08.09.2017 09:18

Zitat von wauhoo im Beitrag #5
Aber ob es wirklich der Regler ist?


Deshalb habe ich dir geschrieben, wo und von wem du Hilfe bekommen kannst.

Zitat von wauhoo im Beitrag #5
Hinsichtlich der Quadtechnik bin ich noch nicht so firm, daß ich mir erklären könnte, wieso die Gänge nach dem oben erwähnten Höherdrehen der Leerlaufdrehzahl schwerer bis tlw. gar nicht zu schalten sind.


Das ist ein unsynchronisiertes Getriebeteil, bei dem zwei Zahnräder in Bewegung ineinander geschoben werden.

Zitat von wauhoo im Beitrag #1
...Bruchteile von Sekunden einen Totalssetzer mit Lichtaus, Motoraus etc.


Bei einem elektrischen Fehler können wir wohl den Vergaser ausklammern.


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009

zuletzt bearbeitet 08.09.2017 | Top

RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#8 von wauhoo , 08.09.2017 14:00

@kamy
Da das Quad keinen Drehzahlmesser hat, kann die genaue Drehzahl nicht angegeben werden.

Die Kupplung jedenfalls greift geradeso nicht; ist also etwa so, wie es lt. Deiner Ausführung sein soll. Bei der leicht höheren Leerlaufdrehzahl, wo diese Schwankungen nicht auftreten, rollt das Quad in der Ebene langsam von alleine los, wenn keiner draufsitzt.


wauhoo  
wauhoo

Beiträge: 250
Punkte: 120
Registriert am: 17.09.2016


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#9 von kamy , 08.09.2017 14:29

Dann würde ich mal die Düsen reinigen und die CO2 Schraube einstellen.
Du könntest auch mal den Ansausstutzen auf Risse prüfen (Bremsenreiniger draufsprühen bei laufendem Motor. Ohne Risse bleibt die Drehzahl gleich.Wenn er undicht ist steigt die Drehzahl.)


-----------------------------------------------------
Andre's Eintopfzerknalltrieblinge (klick auf den roten Link):
kamy`s MXU 500 IRS LoF DX
oder
kamy's MXU 500 IRS " Batman Edition "
Ich bin nicht da,bin mich suchen gegangen!
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir ich soll auf mich warten!


 
kamy

Beiträge: 5.914
Punkte: 265
Registriert am: 14.06.2011


RE: Motorschwankungen im Leerlauf

#10 von wauhoo , 08.09.2017 18:48

@kamy und auch @hank

War heute beim Vertragshändler.

Lichtmaschine und Regler sind lt. seiner Aussage, (Chef selber), ok; dieses nur mit dem Hintergrund, weil die Lichtmaschine zu meiner Zeit Anfang 2017 ja schon einmal getauscht worden ist. Insofern sollte das als Ausfallgrund ausgeschlossen werden können?

Düsen reinigen? Bei einem Fahrzeug, das täglich, (bzw. hier: nächtlich), über mehr als 100km gefahren wird? Kann sich da wirklich was zusetzen?

Diese CO2-Schraube ist die linke Schraube am Vergaser, also die aus Messing? Müsste sein, denn rechts ist ja die Schraube für die Leerlaufdrehzahl?

Hinsichtlich Ansaugstutzen muß ich schauen, wie ich herankomme, ohne groß Verkleidungsteile abzubauen.

Seitens des Vertragshändlers hatte es noch folgende Hinweise, wo der Grund für den Kurzzeitausfall zu suchen sein könnte:

- Steckverbindungen der Zündspule;
- Pick-Up;

Bei beiden Bauteilen hätten sie bei ihren Fahrzeugen schon Ausfälle gehabt.

Vom Einfachen zum Schwierigen:

- Kontaktspray für die elektrischen Kontakte ist da, bzw. bestellt, weil Vorhandenes fast alle;
- Co2-Schraube, -> 1,5 oder 2 Umdrehungen heraus, oder mehr oder weniger?


wauhoo  
wauhoo

Beiträge: 250
Punkte: 120
Registriert am: 17.09.2016


   

Wieder zurück
Zylinderfußdichtung ist evtl. kaputt?

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz