RE: Vorderachsdifferential ölig - Fehlersuche

#11 von kamy , 12.09.2019 11:43

Bei den dickerem O-Ring mußt du nur darauf suchten das (oder ob) beide Gehäusehälften wieder ganz zusammen gehen!
Sonst hast du schnell axiales Spiel und das wirkt sich auch auf das Spiel der Kegelräder aus!

Für dich sind 0,5mm vielleicht nicht viel.Bei mir der ich jeden Tag im 0,01mm Bereich arbeite sind das Welten (für die Kegelräder übrigens auch).

Und drumrum solltest du tunlichst alles Saubermachen damit kein Sand/Dreck reinrieselt!
Alleine darum wäre es schon besser es komplett aus zu bauen.


-----------------------------------------------------
Andre's Eintopfzerknalltrieblinge (klick auf den roten Link):
kamy`s MXU 500 IRS LoF DX
oder
kamy's MXU 500 IRS " Batman Edition "
Ich bin nicht da,bin mich suchen gegangen!
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir ich soll auf mich warten!


 
kamy

Beiträge: 5.864
Punkte: 265
Registriert am: 14.06.2011


RE: Vorderachsdifferential ölig - Fehlersuche

#12 von no.ro96 , 12.09.2019 20:40

Danke Euch beiden!
Jetzt bau ich an einem der kommenden langen Wochenenden erstmal in den Fahrersitz meines Dusters eine Sitzheizung ein. Wenn das abgeschlossen ist, nehm ich mir die Kuh vor. Evtl. mach ich an der VA dann gleich die Bremsbeläge mit, je nachdem wie es läuft. Ich melde mich wieder


no.ro96  
no.ro96

Beiträge: 77
Registriert am: 15.05.2018

zuletzt bearbeitet 12.09.2019 | Top

RE: Vorderachsdifferential ölig - Fehlersuche

#13 von no.ro96 , 13.10.2019 14:00

Hallo zusammen,

ich hatte zwischenzeitlich den O-Ring getauscht. Leider brachte das kaum Besserung. Gestern habe ich das Differential nochmal geöffnet und mit irgendwelchem amerikanischen ölfesten Silikon verklebt, welches mein Papa mal von einer Dienstreise mitgebracht hatte. Nun hoffe ich, dass endlich Ruhe ist. Über Nacht ist es ausgehärtet, vorhin habe ich das Öl eingefüllt und alles wieder zusammen gebaut.

Wer das auch mal vor sich hat:
VA-Differential muss nicht raus. Ich habe es so gemacht:
ATV in der Garage mit einer Winde vorne leicht angehoben (Feststellbremse Hinterachse rein machen). Beide Räder vorne runter. Auf der Seite, wo der Deckel runter muss, oberen Querlenkenker raus, Antriebswelle raus, Spurstange raus. Unteren Querlenker und Bremse habe ich dran gelassen und einfach nach unten geklappt, damit nicht so viel Druck auf der Bremsleitung ist, einen Holzklotz unterlegen. Dann den Stellmotor raus, 3 Schrauben. Am Stellmotor habe ich die beiden O-Ringe an dem Röhrchen oben ersetzt, die waren schon hart und nicht mehr ganz dicht wie ich hinter dem Stellmotor gesehen hab.
Dann die oberen beiden Schrauben des Deckels raus (40er Torx).
Nun Wagenheber unters Differential als Abstützung. Die vordere Schraube die das Differential am Rahmen hält raus. Bei der hinteren nur die Mutter etwas lösen. Dann den Wagenheber vorsichtig hochpumpen. Die hintere Schraube wirkt wie ein Scharnier, das Differential kommt vorne hoch und den leichten Knick hinten gleicht die Kardanwelle aus. Nun könnten alle Schrauben des Differential-Deckels rausgedreht werden und dieser abgenommen. Zusammenbau ungekehrt

Mal sehen, ob es jetzt dicht ist.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_1050.JPG 

no.ro96  
no.ro96

Beiträge: 77
Registriert am: 15.05.2018


RE: Vorderachsdifferential ölig - Fehlersuche

#14 von no.ro96 , 15.10.2019 18:40

Bin einige Runden gefahren, das ATV stand auch einige Zeit, scheinbar ist es jetzt dicht. Früher war der Ölaustritt schon nach einer Nacht im Ansatz zu erkennen. Bisher nach 3 Tagen und einigen km alles trocken. Was ich vergessen habe zu erwähnen, ist dass ich die ohnehin schon beschädigten Dichtungsringe aus Gummi an der Ölablass- und Kontrollöffnungsschraube am VA-Differential gegen je einen Kupferring 6x12x1mm ersetzt habe. Dazu habe ich mir für kleines Geld bei ebay ein Kupferring-Sortiment mit vielen Größen von M5 bis M14 besorgt. Somit hab ich dann auch einen passenden Ring für die Motorölschraube, wenn ich das Öl da nach dem Winter wechsle.


no.ro96  
no.ro96

Beiträge: 77
Registriert am: 15.05.2018


   

Welche Pulleys für MXU 500 ???
Vergaser einstellen

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz