Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#1 von Focky , 14.06.2018 18:01

Hallo zusammen,
ich habe seit ca. einem halben Jahr Startprobleme mit meinem Quad. Am Anfang sprang Es mal gelegentlich nicht an. Aber mit der Zeit wurde es immer mehr. Jetzt habe ich das Problem das es zwar anspringt, kurz läuft und dann wieder aus geht. Zwischendurch läuft sie auch mal etwas länger, aber sobald ich Gas gebe ist es aus.
Das gleiche passiert mit Choke.
Ein Händler sagte mir, es würde an einer Elektronischen Einheit liegen. Diese habe ich dann für 52€ gekauft und ausgetauscht. Das war aber leider nicht der Fehler :-(

Kann mir hier jemand helfen bei meinem Problem?

LG Focky


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#2 von hikker , 14.06.2018 22:00

Meine Glaskugel sagt: Such mal in Richtung Vergaser.
Sorry, aber mehr gibt Deine Problembeschreibung grad nicht her ... ;-)

Griaßle !



 
hikker

Beiträge: 125
Punkte: 39
Registriert am: 12.12.2016


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#3 von Focky , 15.06.2018 07:44

Das habe ich auch schon gemacht.
Vergaser ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Leider kam mit beim Ausbau des Vergasers, ein konischer Ring aus der Ansaugbrücke entgegen. Den konnte ich jetzt nicht zuordnen. Wieso liegt in der Ansaugbrücke ein lockerliegender Ring?
Zusätzlich habe ich eigentlich nicht so die Ahnung von Motoren und weis leider auch nicht wo bei dem Vergaser die Gemisch-Schrauben sitzen. Dann befindet sich im unteren Teil des Vergasers zur Ansaugbrücke hin, eine Einstellschraube die sich in den Luftweg zur Ansaugbrücke drückt. Wofür ist die?
Nach dem Einbau des Vergasers, sprang mein Quad immer mal wieder an und ging aber auch wieder aus.
Kann so was auch an der Zündspule liegen? Die Kerze ist auch schon neu!

Gruß Focky


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#4 von opahardrock , 15.06.2018 15:20

Der komische Ring in der Ansaugbrücke ist die Drossel.
Wenn der Ring ausgebaut ist sollte man eine größere Hauptdüse einbauen.
Versuche zum starten mal folgendes.
Zündung an, dann die vordere Bremse ziehen und arretieren. Dann die Gänge von Vorwärts bis Rückwärts durchschalten.
In Neutral stellen und dann starten.
Wenn der Motor jetzt läuft ist es das gleiche wie bei meiner.
Ich finde es gut das ist eine "Diebstahlsperre".
Das Relais wurde bei mir auch gewechselt und auch die Schaltung eingestellt. Keine Besserung aber mit diesem "Durchschalten" klappt es immer das der Motor läuft.

VG
Claus


 
opahardrock

Beiträge: 230
Punkte: 162
Registriert am: 05.08.2015


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#5 von Focky , 17.06.2018 12:18

Danke, das war ein super Tipp.

Es zeigte beim ersten Versuch das es starten wollte. Habe dann nach mehreren Versuchen noch festgestellt das bei der letzte Inspektion eine falsch Zündkerze eingebaut wurde.
Diese habe ich auch noch gewechselt und siehe da , ...... es läuft.
Zwar weiß ich nicht ob ich den Vergaser jetzt richtig eingestellt habe? Aber fahren kann ich jetzt wieder.


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#6 von Yogi Trachternach , 03.08.2018 23:43

Hallo zusammen! Meine Maxxer hat ein ähnliches Problem wie die von #opahardrock
Wenn ich sie starte, habe ich ca. 1 Sekunde Zeit einen Gang einzulegen. Dann bleibt sie an, auch wenn ich den Gang wieder herausnehme.
Starte ich und gebe Gas nimmt sie 1x kurz Gas an und geht wieder aus. Mache ich das gleiche ohne Gasgeben, geht sie auch aus.
Lege ich nach dem Start ganz schnell nen Gang ein bleibt sie wie gesagt an - Auch, wenn ich den Gang wieder heraus nehme.........
Hat das Problem schonmal jemand gehabt oder hat einer ne Idee? Ad Hoc fällt mir dazu nichts schlüssiges ein bzw. hat mich die Suche hier nicht weitergebracht - Bis auf 'opahardrocks Antwort, die ja irgendwie ähnlich klingt.
Danke euch schonmal und Gruß
Yogi


Yogi Trachternach  
Yogi Trachternach
Beiträge: 1
Registriert am: 03.08.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#7 von radi , 04.08.2018 08:38

Da ist wohl der Gangwahlschalter oder die Gangkontrolleinheit kaputt.
Entweder du ermittelst das defekte Teil und erneuerst es, oder du überbrückst das Ganze, dann ist ruhe.


radi  
radi

Beiträge: 50
Registriert am: 28.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#8 von Yogi , 06.08.2018 20:17

OK - Danke für den Tip!
Das heißt, vermutlich ist unterhalb der Verkleidung der Schalter für den Hebel - Den einfach mit Klebeband festsetzen?
Sorry, dass ich heute erst antworte - Hab völlig vergessen hier reinzuschauen!


Und wie immer: Alles meine persönliche Meinung :-)


 
Yogi

Beiträge: 2
Punkte: 1
Registriert am: 22.01.2016


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#9 von radi , 06.08.2018 21:08

Nee, ganz so einfach ist das nicht.


radi  
radi

Beiträge: 50
Registriert am: 28.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#10 von opahardrock , 06.08.2018 21:59

Ich habe mich daran gewöhnt mit Zündung und gezogener Bremse vor dem Anlassen einmal durch zu schalten.
Gänge sind sauber eingestellt und das Relais wurde schon gewechselt, nur an den Geber im Motor gehe ich nicht dran.
"Never touch a running system", wer weiß was ich noch kaputt bastel wenn ich da ran gehe.
Im Gelände ist meine Maxxer nicht zu gebrauchen aber auf der Straße, die rennt und rennt. ;-)


 
opahardrock

Beiträge: 230
Punkte: 162
Registriert am: 05.08.2015


   

Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel
Ausbau Achsgetriebe vorne

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor