Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#1 von Focky , 14.06.2018 18:01

Hallo zusammen,
ich habe seit ca. einem halben Jahr Startprobleme mit meinem Quad. Am Anfang sprang Es mal gelegentlich nicht an. Aber mit der Zeit wurde es immer mehr. Jetzt habe ich das Problem das es zwar anspringt, kurz läuft und dann wieder aus geht. Zwischendurch läuft sie auch mal etwas länger, aber sobald ich Gas gebe ist es aus.
Das gleiche passiert mit Choke.
Ein Händler sagte mir, es würde an einer Elektronischen Einheit liegen. Diese habe ich dann für 52€ gekauft und ausgetauscht. Das war aber leider nicht der Fehler :-(

Kann mir hier jemand helfen bei meinem Problem?

LG Focky


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#2 von hikker , 14.06.2018 22:00

Meine Glaskugel sagt: Such mal in Richtung Vergaser.
Sorry, aber mehr gibt Deine Problembeschreibung grad nicht her ... ;-)

Griaßle !



 
hikker

Beiträge: 112
Punkte: 39
Registriert am: 12.12.2016


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#3 von Focky , 15.06.2018 07:44

Das habe ich auch schon gemacht.
Vergaser ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Leider kam mit beim Ausbau des Vergasers, ein konischer Ring aus der Ansaugbrücke entgegen. Den konnte ich jetzt nicht zuordnen. Wieso liegt in der Ansaugbrücke ein lockerliegender Ring?
Zusätzlich habe ich eigentlich nicht so die Ahnung von Motoren und weis leider auch nicht wo bei dem Vergaser die Gemisch-Schrauben sitzen. Dann befindet sich im unteren Teil des Vergasers zur Ansaugbrücke hin, eine Einstellschraube die sich in den Luftweg zur Ansaugbrücke drückt. Wofür ist die?
Nach dem Einbau des Vergasers, sprang mein Quad immer mal wieder an und ging aber auch wieder aus.
Kann so was auch an der Zündspule liegen? Die Kerze ist auch schon neu!

Gruß Focky


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#4 von opahardrock , 15.06.2018 15:20

Der komische Ring in der Ansaugbrücke ist die Drossel.
Wenn der Ring ausgebaut ist sollte man eine größere Hauptdüse einbauen.
Versuche zum starten mal folgendes.
Zündung an, dann die vordere Bremse ziehen und arretieren. Dann die Gänge von Vorwärts bis Rückwärts durchschalten.
In Neutral stellen und dann starten.
Wenn der Motor jetzt läuft ist es das gleiche wie bei meiner.
Ich finde es gut das ist eine "Diebstahlsperre".
Das Relais wurde bei mir auch gewechselt und auch die Schaltung eingestellt. Keine Besserung aber mit diesem "Durchschalten" klappt es immer das der Motor läuft.

VG
Claus


 
opahardrock

Beiträge: 202
Punkte: 162
Registriert am: 05.08.2015


RE: Startprobleme bei meiner Maxxer 300

#5 von Focky , 17.06.2018 12:18

Danke, das war ein super Tipp.

Es zeigte beim ersten Versuch das es starten wollte. Habe dann nach mehreren Versuchen noch festgestellt das bei der letzte Inspektion eine falsch Zündkerze eingebaut wurde.
Diese habe ich auch noch gewechselt und siehe da , ...... es läuft.
Zwar weiß ich nicht ob ich den Vergaser jetzt richtig eingestellt habe? Aber fahren kann ich jetzt wieder.


 
Focky

Beiträge: 3
Registriert am: 14.06.2018


   

Ventil für Sekundärluftfilter

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor