Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#1 von Christoph Maxxer 300 , 02.06.2018 12:22

Da ich mein Quad Hauptsächlich in der Stadt und auf Landstraßen fahre wollte ich vermeiden ständig im Drehzahlbegrenzer zu hängen.
Aus diesem Grund habe ich mich für ein anderes Setup entschieden.

Die Auswirkungen auf die Leistung kurz im Überblick.

Ausgangslage:
Fahrer: 72 kg
Variomatik: Orginal
Variogewichte: Orginal 25g
Ritzel: 14 Zähne
Kettenrad: 38 Zähne
Höchstgeschwindigkeit: 87 km/h (GPS)
Motor dreht bis 50 sauber hoch, Gasloch bis 65 deutlich spürbar, endet bei 87 km/h im Drehzalbegrenzer.

Änderung Ritzel:
Fahrer: 72 kg
Variomatik: Orginal
Variogewichte: Orginal 25g
Ritzel: 15 Zähne
Kettenrad: 38 Zähne
Höchstgeschwindigkeit: 93,6 km/h (GPS)
Motor dreht bis 50 sauber hoch, danach geht es gemächlich bis auf 93,6 km/h. Anzug ist schlechter aber bis 50 kaum spürbar. Der Drehzahlbegrenzer wird nur bei Bergabfahrt erreicht.

Änderung Ritzel und Dr. Pully 22g
Fahrer: 72 kg
Variomatik: Orginal
Variogewichte: Dr. Pully 22g
Ritzel: 15 Zähne
Kettenrad: 38 Zähne
Höchstgeschwindigkeit: 98,6 km/h (GPS)
Motor dreht bis auf die Höchstgeschwindigkeit gleichmäßig. Anzug ist durch die Gewichte merklich besser geworden. Der Drehzahlbegrenzer wird auch bei der höheren Endgeschwindigkeit nicht erreicht.

Fazit:
Für Fahrer die ihr Quad im normalem Straßenverkehr bewegen, ist diese Änderung empfehlenwert. Deutlich höhere Endgeschwindigkeit in einem besserem Drehzahlbereich.
Der Material und Arbeitsaufwand ist überschaubar, ca. 65 Euro für Ritzel und Gewichte und 2 Stunden für die Montage.

Ich werde es nun erstmal bei dieser Abstimmung belassen, allerdings wird noch ein 36 Kettenrad getestet. Ich werde berichten ob damit noch eine bessere Leistung erreicht werden kann.

Gruß Christoph


Christoph Maxxer 300  
Christoph Maxxer 300
Beiträge: 8
Registriert am: 28.05.2018


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#2 von sekuja , 07.06.2018 11:15

Hallo Christoph, hab mir eben deinen Bericht mal durchgelesen. Fährst du auch die Kymco Maxxer 300? Das klingt alles nach super Änderungen! Gerade im hohen Bereich von 80-90 (laut Tacho) merke ich bereits das mein Motor sehr hoch dreht.
Wo hast du dir die Teile alle bestellt? Benötigt man irgendein Spezialwerkzeug für dem Umbau?
Grüße
Andi


 
sekuja

Beiträge: 9
Registriert am: 16.05.2018


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#3 von Christoph Maxxer 300 , 07.06.2018 21:49

Hallo Sekuja,

Fahre auch eine Maxxer 300 und bin mit dem Ergebnis nach wie vor sehr zufrieden.
Bei rund 80 kmh empfindet man die Drehzahl noch als angenehm.
Teile gibt es alle z.B bei Quad Company sind im Normalfall ins 2 - 3 Werktagen bei dir.
Ein Blockierwekzeug solltest du dir zulegen sofern du keinen Schlagschrauber zur Verfügung hast.
Drehmomentschlüssel für die drei Schrauben an Achse, Bremssattel und an der Vario wenn du es ganz genau machen willst. Die Anzugsmomente müssten für die beiden Schrauben an der Achse 40Nm, für die am Bremssattel 12Nm und um die 100 Nm für die Variomatikschraube.


Christoph Maxxer 300  
Christoph Maxxer 300
Beiträge: 8
Registriert am: 28.05.2018

zuletzt bearbeitet 07.06.2018 | Top

RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#4 von mumpiz , 09.06.2018 21:24

Hallo

informativer Umbaubericht.

Meine Fragen dazu:
Luft kriegt die maxxer so noch genug ?

Mehr Drehmoment liegt an, dass finde ich schon mal gut.
Aber wie sieht es denn aus wenn die maxxer eine Steigung rauf muss, kann sie die Geschwindigkeit halten oder fällt die Geshwindigkeit ab ?

Bin in der "kleinen" Schweiz unterwegs und da geht es doch ab und an einen Steigung rauf. Zur Zeit je nach Steifgung fällt mir die Geschwindigkeit dann bis 60 km/h zusammen.

Grüsse
mumpiz


 
mumpiz

Beiträge: 79
Punkte: 43
Registriert am: 16.05.2017


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#5 von Christoph Maxxer 300 , 11.06.2018 15:42

Hallo Mumpitz,

also die Luftzufuhr ist nach wie vor ausreichend.
Das Kerzenvild hat sich durch den Umbau nicht verändert.

Positiver Nebeneffekt der Drehzahlsenkung ist das Öl wird nicht mehr so heiß. Habe die Öleinlasschraube durch ein Ölthermometer ersetzt, die Öltemparatur steigt nicht mehr wesentlich über 100 Grad an.

Bei meinem Fahrergewicht stellt eine Steigung keine Probleme dar und sie zieht auch noch Bergauf bis über 90kmh. Ich wohne in Oberbayern und habe deswegen auch mit Bergen zu tun.

Hast du bisher an der Übersetzung / Gewichten etwas verändert ?


Christoph Maxxer 300  
Christoph Maxxer 300
Beiträge: 8
Registriert am: 28.05.2018

zuletzt bearbeitet 11.06.2018 | Top

RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#6 von mumpiz , 11.06.2018 17:44

Hallo

danke für deine Infos. Das hört sich gut an.

Nein, daran habe ich noch nichts gemacht.

Nur die beiden Düsen durch etwas grössere Ersetz und eine Iridium Kerze verbaut.

Grüsse
mumpiz


 
mumpiz

Beiträge: 79
Punkte: 43
Registriert am: 16.05.2017


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#7 von opahardrock , 11.06.2018 20:33

Bei meiner Maxxer ist ein 17er Ritzel und 36er Kettenblatt mit 23 Gramm Pulleys verbaut.
Allerdings "cruise" ich im Raum Düsseldorf und im Oberbergischen (relative Steigungen) umher.
Mit den 22er oder 23er Pulleys kannst du in den Bergen nichts falsch machen.

Gruß
Claus


 
opahardrock

Beiträge: 249
Punkte: 162
Registriert am: 05.08.2015


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#8 von mumpiz , 12.06.2018 19:01

Hallo

okay, danke für alle Infos. Wäre schon gut nach 80km/h etwas Reserve zu haben. Sonst ist man immer ein kleines Verkehrshindernis und das Quad läuft auch zu lange am Limit. Das kann ja auch nicht gut sein.

Muss mich da nochmals einlesen, damit ich weiss was ich machen könnte.

Also die Pulleys sind für Geschwindigkeit und Kraft ? Oder wie verhält sich das ?

Das Ritzel vorne Grösser und hinten kleiner ist für Endgeschwindigkeit.

Grüsse
mumpiz


 
mumpiz

Beiträge: 79
Punkte: 43
Registriert am: 16.05.2017


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#9 von Hank , 12.06.2018 19:33

Zitat von mumpiz im Beitrag #8
Also die Pulleys sind für Geschwindigkeit und Kraft ? Oder wie verhält sich das ?


Wenn du auf mehr Kraft hoffst bist du bei den Pulleys an der falschen Adresse. Du kannst damit den Antriebskonfort und das Fahrverhalten in Bezug auf Spritzigkeit bzw Drehzahlminderung beeinflussen, wenn ein paar weitere kmh's herausspringen ist das okay, einen Leistungssprung brauchst du nicht erwarten.

Hank


 
Hank

Beiträge: 1.579
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009


RE: Erfahrungsbericht Dr. Pulley und Ritzel

#10 von opahardrock , 12.06.2018 19:47

Hier ist etwas Stoff für die Info der Wirkungsweise der Pulleys.
http://www.pulley-scooter-tuning.com/p/sr-variorollen.html


 
opahardrock

Beiträge: 249
Punkte: 162
Registriert am: 05.08.2015


   

Spurverbreiterung Maxxer 300 Supermoto
Startprobleme bei meiner Maxxer 300

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor