Umbereifung von 24 " auf 25" - wie geht das?

#1 von Hubert_IN ( gelöscht ) , 18.02.2013 17:33

Hallo Zusammen

doofe Frage - klar, alten Reifen runter, neuen Reifen drauf, fertig

aber ganz so einfach ists ja auch nicht, denn immerhin ändert sich der Abrollumfang um ca +4% - ein Umstand der dem TÜV idR sauer aufstößt.

Trotzdem lese ich in verschiedenen Foren immer wieder den Hinweis man habe sein Quad auf 25 oder gar 26" umbereift. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um illegale Aktivitäten handelt oder gibt es tatsächlich die Möglichkeit, ohne Anpassung des Tachos oder sonstigen Eingriffen, einfach per Standardgutachten eine Nummer größer zu bereifen?

Hintergrund ist, dass die 24x8/10-12 der MXU450i eine nicht wirklich gängige Größe ist und demzufolge die Auswahl an Reifen sehr dünn ist

Kann da mal jemand einem Newbie auf die Sprünge helfen?


Hubert_IN
zuletzt bearbeitet 18.02.2013 17:34 | Top

RE: Umbereifung von 24 " auf 25" - wie geht das?

#2 von Batman , 18.02.2013 18:25

Hallo Hubert,
die Kymco-Tachos gehen im Regelfall so viel vor, daß da genügend Spielraum ist. Sollte also keine Probleme mit der Eintragung geben. Aber es gibt hier bestimmt jemanden, der das schonmal gemacht hat und genauere Auskünfte geben kann.
Gruß,
Andreas


------------------------
Hinterm Horizont geht's weiter, und da fahren wir auch noch hin!


 
Batman

Beiträge: 1.953
Punkte: 1.007
Registriert am: 31.07.2011


RE: Umbereifung von 24 " auf 25" - wie geht das?

#3 von kamy , 18.02.2013 18:41

Ich meine das jemand die bei ner 450er Maxxer eingetragen bekommen hat.


-----------------------------------------------------
Andre's Eintopfzerknalltrieblinge (klick auf den roten Link):
kamy`s MXU 500 IRS LoF DX
oder
kamy's MXU 500 IRS " Batman Edition "
Ich bin nicht da,bin mich suchen gegangen!
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir ich soll auf mich warten!


 
kamy

Beiträge: 5.913
Punkte: 265
Registriert am: 14.06.2011


RE: Umbereifung von 24 " auf 25" - wie geht das?

#4 von Mudi Manni , 19.02.2013 02:57

Hallo, hier haste mal ein Beispiel. LG,
Mudi Manni

Straßenreifen für Kymco Maxxer 450ie mit Teilegutachten

Produktbeschreibung:

Ausgeliefert werden die Kymco Maxxer 400 und 450i serienmäßig mit Stollenreifen in der Dimension 23x8-12 ( vorne ) und 23x10-12 ( hinten ). In Deutschland jedoch werden sportliche Quads wie der Maxxer hauptsächlich auf der Straße bewegt. Da ist es naheliegend, die Gummis gegen Straßenreifen zu tauschen. Das ist jedoch insofern nicht möglich, da die Serien-Größe ausschließlich als Stollenreifen produziert wird. 3P hat nun eine Lösung parat: Ab sofort können Reifen in der Dimension 185/88-12 ( vorne ) und 270/60-12 ( hinten ) montiert werden . Um eine problemlose Eintragung in die Fahrzeugpapiere zu gewährleisten, wird von 3P ein Teilegutachten mitgeliefert.

Lieferumfang:

•2 x Maxxis 185/88-12 für Vorne

•2 x Maxxis 270/60-12 für Hinten

•1 x Teilegutachten mit Fahrzeugbezogener Fahrgestellnummer .

Hinweise:

• Zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben benötigen wir die 17 Stellige Fahrzeugident-Nr. - bitte oben mit eingeben.


Immer wenn etwas Brüste oder Räder hat, wird es einem früher oder später Ärger bereiten!

Auch als 60jähriger kann man sich wie 30 fühlen, allerdings nur noch eine halbe Stunde am Tag!

Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

http://mannis4x4.de

http://muditierhilfeweyer.jimdo.com/


 
Mudi Manni

Beiträge: 328
Punkte: 189
Registriert am: 16.07.2009


RE: Umbereifung von 24 " auf 25" - wie geht das?

#5 von ckn , 23.02.2013 21:49

Hallo Forum !

Habe es im vergangen Jahr versucht, 24er Kenda runter 25er Straßenreifen drauf.
Sah mit den Alufelgen auf dem Hof auch richtig gut aus. Erstes Fahrerlebnis
war ernüchternd ...es holperte furchtbar und ich fühlte mich nicht mehr sicher.
Luftdruck runter führte zu einem extrem schwammingen Fahrgefühl - fürchterlich.
Durch die neue Einpresstiefe der Felgen, habe ich im Soziusbetrieb 2cm
von der Vorderkannte des Kotflügel hinten abgebrannt.
Also Reifen von dieser Felge runter und auf die Orginal-Kymco - Alufelge umgezogen.
Nach Probefahrt und unzähligen Versuchen Stoßdämpfervoreinstellung so angepasst,
daß eine Fahrt ohne Sozius erträglich war.
Vorteil "tolle Geschwindigkeit, sehr leise in den Abrollgeräuschen.
Mit Sozius nicht fahrbar da ein fürchterlich unsicheres Gefühl.
Nachteil:Durch die große Auflagefläche der Hinterreifen gibt es fürchterliche
Geräusche wenn in langsamer Fahrt z.B beim Einparken auf dem Untergrund radiert wird.
Wenn die Teilezeichnung für das Model stimmt, da gibt es auch kein richtiges
Differenzial da sind nur 2 Kegelräder abgebildet.(aufgebockt kann man die Räder auch nicht
gegeneinader verdrehen auf der Hinterachse) Das kurvenäußere Rad muß radieren.
Die Lenkung wird durch die große Masse einfach nur schwergängig und man hat das Gefühl
da muss was abbrechen wenn noch 1000 km hin sind.
Hatte dann auch noch 4 orginale Kymco Stahlfelgen geordert, war nicht mehr zu stoppen.
Bin jetzt stolzer Besitzer von 4 Reifen und Felgen.
Nach dem Zurückbau im Herbst war es ein richtig erleichterndes Gefühl, Lenkung leicht,
Achse kommt auch ruckartig wenn nötig mit, es holpert nicht mehr und dieses Schwammgefühl
ist weg.
Die Stollen radieren ....ist halt so..
Den nächsten Versuch würde ich mit 24er machen deren Auflage abgerundet ist und einem
Sommerreifen ähnlich ist.Dies Sorte konnte ich jetzt nach 2 Jahren noch nicht finden.

Ansonsten zum Händler oder Reifendienst - montieren, zum Tüv - Einzelabnahme -war so
um die 100 - wenn alles gut, mit Zettel zum eintragen in die Papiere. Oder vorher erst
mal fragen ob der TÜV-Mensch mitgeht. Achso, es gibt dann die Auflage, dass der Tacho
angepasst werden muß.

Carsten


ckn  
ckn

Beiträge: 16
Punkte: 9
Registriert am: 22.10.2011

zuletzt bearbeitet 23.02.2013 | Top

   

Garantie???
Schaltung:Parkstellung"P"laesst sich nicht einlegen.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz