Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#1 von Hank , 25.10.2014 14:04

Hat jemand Erfahrungen mit Straßenbereifung und/oder Fahrwerkstieferlegung bei einer MXU 450i?

Nachtrag:
Ich will mein "Anliegen" etwas genauer definieren: Ich suche ein tourentaugliches Quad mit Lademöglichkeit (wie z. B. bei ATVs) für z. B. einen 1-2-wöchigen Ausflug. Da es so etwas eigentlich nicht gibt (diverse Cecteks ausgenommen) und die annähernd optimalen MXU 300 motorisch etwas untermotorisiert sind suche ich Erfahrungen und Anregungen für die 450i.
Hier stimmen die Abmessungen einigermaßen und die Agilität ist noch ausreichend vorhanden. Mehr Leistung wäre natürlich auch hier nicht übel, aber die stärkeren 500/550/700er sind mir zu plump und unbeweglich.

Hank


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009

zuletzt bearbeitet 25.10.2014 | Top

RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#2 von mxu quäler , 25.10.2014 14:20

Strassenreifen bringen besseren Grip, ruhigere Fahrweise und sicherere Strassenlage und weniger Verschleiß und geringeren Verbrauch. Warum tieferlegen? Du verlierst Bodenfreiheit. Versuche es mal mit dem etwas härteren einstellen der Federbeine


Wer Schreibfehler findet darf sie behalten....

__________________________________________
Gruß aus dem Schwabenland

Christoph


 
mxu quäler

Beiträge: 537
Punkte: 536
Registriert am: 03.07.2014


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#3 von Hank , 25.10.2014 14:40

Zitat von mxu quäler im Beitrag #2
Warum tieferlegen? Du verlierst Bodenfreiheit.


Ich grauche keine geländegerechte Bodenfreiheit, sondern will ein tourengerechtes Quad mit Lademöglichkeit.

Ich hab' gerade meine Anfrage etwas genauer definiert - mir geht es nicht so sehr um Allgemeinplätze für Straßenbereifung (dafür dürften 25.000 km mit Quads auf Straßenbereifung ausreichen) - trotzden dankeschön!

Noch ein Nachtrag: mit Straßenreifen meinte ich PKW-Bereifung!


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009

zuletzt bearbeitet 25.10.2014 | Top

RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#4 von mxu quäler , 25.10.2014 15:20

Hallo nochmal,
hast du eine LOF Zulassung? Dann bestünde die Chance auf einen kleinen Anhänger entweder aus der ehem. DDR oder einen "Heinemann " wiegt 75 kg und kommt auf gesamt 400 kg. Wenn die 450er auch ungebremst 160 kg ziehen darfst..
Das andere ist die Zuladung auf den Gepäckträgern. Gesamt ca. 120 kg. Dann fährt sich die Kuh wie ein Walfisch. Ich habe deswegen bei meiner 550 er die hinteren Federn etwas härter eingestellt.
Und plump sind die 550 er und 700 er auch nicht...


Wer Schreibfehler findet darf sie behalten....

__________________________________________
Gruß aus dem Schwabenland

Christoph


 
mxu quäler

Beiträge: 537
Punkte: 536
Registriert am: 03.07.2014


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#5 von kamy , 25.10.2014 17:50

Es sollte doch möglich sein die Räder der Maxxer onroad bei der MXU eintragen zu lassen.
Das sind dann reine Strassenreifen.

Und Einen Federnsatz von H&R gibt es für die 450er doch auch.

Nur ohne TÜV Abnahme läuft da nichts.


-----------------------------------------------------
Andre's Eintopfzerknalltrieblinge (klick auf den roten Link):
kamy`s MXU 500 IRS LoF DX
oder
kamy's MXU 500 IRS " Batman Edition "
Ich bin nicht da,bin mich suchen gegangen!
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir ich soll auf mich warten!


 
kamy

Beiträge: 5.909
Punkte: 265
Registriert am: 14.06.2011


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#6 von Hank , 25.10.2014 17:58

@ MXU quäler: Ich fahre immer noch eine 300R; das "Tourenquad" ist erst angedacht und meine Fragen dienen erst einmal zur Meinungsbildung. Anhänger wäre erst eine 2. "Ausbaustufe"!
Die Last auf den Gepäckträgern wird sich in Grenzen halten, ich reise mit leichtem Gepäck. Selbsr meine "kleine" lies sich mit ca. 50 kg Zuladung moderat fahren - ich hab das zusätzlich zu 2 Ausfahrten einen halben Tag mit voller Ausfüstung in Langenaltheim probiert, ohne Probleme!

Hank


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#7 von Hank , 25.10.2014 18:46

@ kamy: Straßenreifen mit Gutachten gibt es bei 3 p - das wäre eigentlich schon gelöst, ich muß nur mal schauen, ob die Größe auch im normalen Reifenhandel erhältlich ist.


 
Hank

Beiträge: 1.680
Punkte: 605
Registriert am: 07.10.2009


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#8 von mxu quäler , 25.10.2014 22:44

Nachdem die Reifen meist in Zoll bemessen sind, sind manche Händler mit der Sache überfordert. Ich habe auch versucht meine Strassenreifen in normaler Größe zu bekommen, es gibt aber keine passende Umrechnungstabelle. Viele Händler haben auch keinen Lieferanten de hilft. Ich habe 14 Zoll Felgen. Das war ein Kampf. Habe im Netz günstige gefunden und montieren lassen und bin zufrieden.


Wer Schreibfehler findet darf sie behalten....

__________________________________________
Gruß aus dem Schwabenland

Christoph


 
mxu quäler

Beiträge: 537
Punkte: 536
Registriert am: 03.07.2014


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#9 von Franko , 06.11.2014 22:17

Moin moin
Die Strassenreifen(sind Maxxis) von 3p bekommst du auch in freien Handel oder halt bei ebay und co
Ich hab die 3ppp Reifen auf meiner Maxxer und somit auch das Gutachten wenn du es brauchst kann ich es dir gern zukommen lassen.
Ne Tieferlegung würden schon die originalen Federn von ner Maxxer 450 reichen die sind ne ganze ecke kürzer

Gruß
Franko


__________
Früher....Maxxer 450i
Jetzt.....Yamaha 700R
__________


 
Franko

Beiträge: 92
Punkte: 4
Registriert am: 19.10.2010


RE: Straßenbereifung/Tieferlegung bei MXU 450i

#10 von Cees , 07.11.2014 11:15

In Holland gab es auch so ein "verrückter" wie du Hank. ( hahahaha) Er wollte ein reines Strassen ATV.
- Er hat Strassenreifen auf 14 inch drauf gemacht.
- Er hat die federn (original) tief gesetzt. Tieferlegung kostete zu viel Comfort.
- Er hat den vorderen diff ausgeschaltet. Antriebswelle vom motor zum diff raus; Antriebswellen zur Rädern im Kreuzgelenk auseinander genommen. Hat also da ein reines 2 mahl 4 draus gemacht. Dadurch wurde das ATV 10 km schneller und den verbrauch sank!!! Den diff hat er in erster Linie drin gelassen, wegen Gewicht. Später den raus genommen und anstatt des diffs einen alubox passgenau drin gestellt für Werkzeug und co. Wasserdichter Verschluss natürlich.

Er hat also seine machine angepasst an seine eigenen wünsche. Damit hat er durch Europa gependelt, nur seine grossen sachen hatte er im Anhängerchen. Für etwas längere reisen (zelt und co) ist das eigentlich ein muss. Es wiegt nicht viel aber das ATV wird ein Segelboot.
- Er hat ein windshield drauf gemacht.

Seine machine war eine Grizzly; den 660 glaube ich.


Gruss,

Cees.

www.dasTGBforum.de


 
Cees

Beiträge: 808
Punkte: 317
Registriert am: 04.11.2011


   

Lenker & Zubehör
Vergaser maxxer 250

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz